Nach Juni-Hochwasser 2013
Bürgergesellschaft übergibt Spenden 

 

Der Vorstand der Bürgergesellschaft Böhlitz-Ehrenberg e. V. hat an fünf vom Junihochwasser betroffene Vereine Spenden in Höhe von insgesamt 5352,66 Euro übergeben. Für die Übergabe der Schecks stattete der Vorstand den betroffenen Vereinen einen Besuch ab, um sich vor Ort ein Bild von den Schäden und bereits erfolgten Sanierungsmaßnahmen zu machen.

Der Weg führte zunächst in den Kleingartenverein „Luppenaue“. Die Vorsitzende der Bürgergesellschaft, Angelika Just, konnte mit ihren beiden Stellvertretern Roland Borgmann und Denis Achtner einen Scheck über 600,- € an den Vorsitzenden des Gartenvereins „Luppenaue“, Uwe Henning, überreichen. „Vielleicht kann unsere Spende einen kleinen Teil zur Wiederherstellung und Sanierung des Vereinsgebäudes beitragen“, meinte Angelika Just bei der Übergabe. Das Vereinsheim der Kleingärtner stand wie zahlreiche weitere Lauben unter Wasser. „Die 600 € helfen uns bei der Sanierung unseres Vereinsheims auf jeden Fall“, so Henning.

Der zweite Vorsitzende Denis Achtner erläuterte, wie es zu der Spendenaktion kam: „Kurz nach dem Junihochwasser haben wir in der örtlichen Presse zu Spenden aufgerufen. Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung war sehr groß, obwohl man die Schäden in Böhlitz-Ehrenberg nicht mit den katastrophalen Zuständen anderenorts vergleichen kann. Für die Anlieger wie eben die Kleingärtner war das Hochwasser allerdings schon ein einschneidendes Ereignis.“

Bei einer kleinen Führung zeigte der Gartenvereinsvorsitzende Hennig die Schäden am Vereinsheim und die bereits zu Teilen erfolgten Instandsetzungsmaßnahmen. „Wir möchten uns bei der Bürgergesellschaft Böhlitz-Ehrenberg und natürlich bei allen Spendern recht herzlich bedanken!“, so Hennig. Ebenfalls 600 € erhielt der Reit- und Voltigierverein Böhlitz-Ehrenberg, dessen Stallungen und Anlagen vom Wasser nicht verschont blieben. Vorsitzende Jana Dorn schilderte dem Vorstand der Bürgergesellschaft die Situation zur Flut, bei der kurzfristig die Pferde evakuiert werden mussten und bedankte sich herzlich im Namen aller Vereinsmitglieder.

Die dritte Spende in Höhe von 1000,- Euro wurde an den Vorsitzenden des Tennisclubs Böhlitz-Ehrenberg, Albrecht Richter, übergeben. „Das Geld werden wir für die Instandsetzung unseres Fußbodens im Vereinsheim einsetzen“, berichtet Richter. „Dieser Fußboden wurde durch das Wasser stark in Mitleidenschaft gezogen und muss nun erneuert werden.“

Die wohl größten Schäden richtete das Hochwasser im Rollhockeystadion an. Bereits 2011 wurden den Vereinsmitglieder des Rollhockeyclubs Aufbau Böhlitz-Ehrenberg vom Hochwasser heimgesucht. In diesem Jahr stand das Wasser bis zu 1,40 m in den Gebäuden, auch im gerade im Rohbau abgeschlossenen 1. Sanierungsabschnitt. Entsprechen freudig nahm Schatzmeister Marco Peplinski den Spendenscheck in Höhe von 2100,- Euro entgegen, der einerseits in die Sanierung der Kabinen im Kinder- und Nachwuchsbereich eingesetzt werden soll und andererseits für die Anschaffung von Rollschuhen und Ausrüstungen für den Nachwuchs, die durch das Wasser zerstört worden waren.

Den zweithöchsten Spendenbetrag in Höhe von 1.652,66 Euro überreichte abschließend die Schatzmeisterin der Bürgergesellschaft und Ortsvorsteherin Karin Teubner an den TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 e. V., dessen Fußballplatz (DIMO-Sportplatz) völlig unter Wasser stand. „Dabei wurde unsere Aschebahn stark beschädigt, die ja auch für den Schulsport genutzt wird“, so Vereinschef Uwe Göttlinger. „Sie ist in einem katastrophalen Zustand. Das möchten wir mit dieser Spende ändern. Herzlichen Dank!“

spende-luppenaue
spende-luppenaue

Spendenübergabe an den KGV "Luppenaue"

tsv2
tsv2

Spendenübergabe an den KGV "TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 e. V."

tennisclub
tennisclub

Spendenübergabe an den "Tennisclub Böhlitz-Ehrenberg e. V."

spende-luppenaue
spende-luppenaue

Spendenübergabe an den KGV "Luppenaue"

1/5

Unsere Arbeit & unsere bisherigen Erfolge